Prof. Dr. Ingrid Breckner

Prof. Dr. Ingrid Breckner

Prof. Dr. Ingrid Breckner

 Ingrid Breckner, Dr. rer. soc., Diplom-Soziologin, Universitätsprofessorin

geboren 1954 in Mediasch / Rumänien.

Studium der Erziehungswissenschaft und der Soziologie an der LMU München.

Forschung zu Medienpädagogik und Stadtentwicklung in München.

Promotion in Soziologie an der Universität Bielefeld. Lehrtätigkeit in Weihenstephan, München und Bochum.

Projektentwicklung und Wissenschaftliche Begleitung EU-Modellvorhaben WohnForum München GmbH.

1994/95 Gastprofessur an der Universität Kassel.

Seit 1995 Professorin für Stadt- und Regionalsoziologie im Studiengang Stadtplanung an der TU Hamburg-Harburg, der ab 01.01.2006 an die neu gegründete HafenCity Universität Hamburg transferiert wurde.

Aktuelle Forschung konzentriert sich auf die Themenfelder Suburbanisierung, Soziale Stadt, Unsicherheit in europäischen Städten, Mobilität und Strategien integrierter Stadtentwicklung.

  • Mitglied im Wohnbauinitiativenbeirat (WBIB) der Stadt Wien
  • Mitglied im Qualitätssicherungsbeirat der “Aspern Seestadt” in Wien
  • Mitglied der Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung;
  • Mitglied im Wohnbund e.V.;
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, aktiv in den Sektionen ‚Stadt- und Regionalsoziologie’ sowie ‚Frauenforschung’;
  • Mitglied in den Wissenschaftlichen Beiräten des Projekts „S 5-Stadt“ an der ETH Zürich, des WohnForum München und des Doktorandenkollegs „Urban Grad“ an der TU Darmstadt;
  • Mitglied im „Fachbeirat PERSPEKTIVE MÜNCHEN“ des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München;
  • Mitgliedschaft in der Jury für den Städtebaulichen Landespreis des Innenministeriums Schleswig-Holstein in den Jahren 2001 / 2003 / 2005 und in verschiedenen Architekturwettbewerben;
  • Wissenschaftliche Beratung und Fortbildung in unterschiedlichen Praxisfeldern der Stadtentwicklung;
  • Ehemaliges Mitglied der Wissenschaftlichen Beiräte des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, des Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung in Erkner bei Berlin und im Institutsausschuss des Deutschen Instituts für Urbanistik;
  • Ehemaliges Mitglied des Herausgeberkreises der Deutschen Zeitschrift für Kommunalwissenschaft.

Forschungschwerpunkte :

Methoden der Raumerkundung und Evaluation städtischer Entwicklungsprozesse

Konzepte und Handlungsansätze im Themenfeld “Soziale Stadt”

Sozialverträglichkeit von Großprojekten in urbanen Kontexten (z.B. Messeerweiterung in Hamburg oder HafenCity Hamburg)

Regionale Lebensmittelversorgung in Metropolregionen als qualitativer Standortfaktor

Suburbanisierung und stadtregionale Entwicklung

Mehrsprachigkeit in urbanen Räumen

Demographischer Wandel und Stadtentwicklung

Herausgaben

1995    Innovative Handlungsansätze im Wohnbereich – Informationen über Projekte, Träger und Initiativen. Dortmund:Dortmunder Vertrieb für Bau- und Planungsliteratur. Zusammen mit Andrea Kirchmair.

1994    Armut und Wohnungsnot – Von der Ohnmacht zu praktischen Handlungsalternativen. Münster:Votum. Zusammen mit Karola Kerscher.

1990    München – Gestaltungsräume in einem polarisierten Lebensraum. Arbeitspapier Nr. 5 des Fachgebiets Soziologische Grundlagen der Raumplanung am Fachbereich Raumplanung der Universität Dortmund. Dortmund:Selbstverlag. Zusammen mit Klaus M Schmals.

1989    Armut im Reichtum. Bochum:Germinal. Zusammen mit Hubert Heinelt, Michael Krummacher, Dieter Oelschlägel, Thomas Rommelspacher und Klaus M Schmals.

1988    Armut im Münchner Modernisierungsprozeß. Arbeitspaier Nr. 2 des Fachgebiets Soziologische Grundlagen der Raumplanung am Fachbereich Raumplanung der Universität Dortmund. Dortmund:Selbstverlag. Zusammen mit Klaus M Schmals.

1985    Regionalentwicklung zwischen Technologieboom und Resteverwertung. Bochum:Germinal. Zusammen mit Michael Krummacher, Erich Mohn, Thomas Rommelspacher, Klaus M Schmals und Marianne Wienemann.

1984    Neue Medien Zukunft? Ein Handbuch für die Jugendarbeit. Opladen:Leske + Budrich. Zusammen mit Erich Mohn und Bernd Schorb.

1981:    Soziologie des Wohnens. München:Sozialforschungsinstitut am Soziologischen Institut der LMU München. Zusammen mit Antje Schauber und Klaus M Schmals.

Bücher :

2010    Methoden der Raumerkundung. Lehrbuch für Forschung und Gestaltung in gesellschaftlichen Räumen. München/Wien:Oldenbourg. Zusammen mit Gabriele Sturm. (In Vorbereitung).

1990    Leiden an der Moderne. Konstitutionsbedingungen von Leiden im historischen Prozeß gesellschaftlicher Modernisierung. Dissertation Bielefeld. Publikation als Mikrofiche.

1986    Massenmedium Fernsehen. Mit Medien über Medien lernen. Block Produktion. Lehrer- und Schülermaterial. 2 Bände. Opladen:Leske + Budrich. Zusammen mit Bernd Schorb, Helga Theunert, Erich Mohn, Monika Schopp, Lo Deufel und Fred Schell

1985    Wohnungsnot und Gewalt. München:Academic.

1984    Massenmedium Fernsehen. Mit Medien über Medien lernen. Block Analyse. Lehrer- und Schülermaterial. 2 Bände. Opladen: Leske + Budrich. Zusammen mit Bernd Schorb, Helga Theunert, Erich Mohn

 

 

 

, Monika Schopp, Lo Deufel und Fred Schell.

Weitere Beiträge

Debatte

cycle3-debatte-199x300

Stadtplanung & Integration

Soziale Mischung und Integration von Migranten Bereits seit dem Jahr 2000 sind die französischen Städte gesetzlich verpflichtet mindestens 20% des Wohnraums als Sozialwohnungen zur Verfügung zu stellen. Dieser Anteil wird nun auf 25% erhöht. Für viele Deutsche sind diese Maßnahmen schwer nachvollziehbar, da die deutsche Integrationspolitik anders gestaltet ist. Die Integration von Ausländern wird hier

Mehr lesen >>

Protokoll

Stadtplanung & Integration – Protokoll von Ursula Weidenfeld

Sie sind bescheiden geworden, die Stadtplaner in Frankreich und in Deutschland. „Wir haben den Anspruch aufgegeben, große Stadtviertel für die Bedürftigen zu planen und darauf zu hoffen, dass sie von dort aus und von selbst den sozialen Aufstieg schaffen“, sagt Ingrid Breckner, die als Soziologin und Stadtplanerin an der Hafencity-Universität Hamburg lehrt. „Wir können nicht

Mehr lesen >>

Fokus

Stadtplanung & Integration: Interview der Referenten

Das Interview der Referenten Prof. Dr. Ingrid Breckner und Prof. Dr Maurice Blanc: Moderiert und animiert wurde die Debatte von Ursula Weidenfeld. 16. Oktober 2012 , 18 Uhr, Leibniz Universität Hannover

Mehr lesen >>