Jean Yves Grandidier

Jean-Yves Grandidier

Als Gründer des Entwicklungsbüros „Valorem“ für erneuerbare Energien (1994) und Mitbegründer der Vereinigung der Fachleute für Windenergie (FEE, 1996), ist Jean-Yves Grandidier Experte auf seinem Gebiet und wird als Referent zur Debatte „Welches Wachstum in Europa?“ beitragen.

Nach seinem Studium an der École nationale supérieure des arts et métiers (ENSAM), engagierte sich der in Paris geborene Jean-Yves Grandidier im Bereich Nachhaltigkeitsentwicklung und erarbeitete sich in diesem Rahmen großes Ansehen. Als Verfechter einer nachhaltigen Wirtschaft kämpfte er bereits gegen den Bau des Atomkraftwerkes Blayais. Erste große Erfolge erzielte er im Rahmen seiner Dissertation, für die er an der Herstellung eines Windrades vom Typ Darius teilnahm, welches später erfolgreich auf dem Dach der Universität installiert wurde. Auch über die Grenzen Europas hinaus ist Jean-Yves Grandidier engagiert und reiste 1983 als Entwicklungshelfer nach Kolumbien, wo er an der Errichtung eines Windrades mit vertikaler Achse  in der Bucht von Cartagena mitwirkte.

Jean-Yves Grandidier, ancien étudiant à l’École nationale supérieure des arts et métiers (ENSAM) de Bordeaux-Talence, fondateur et actuellement directeur de VALOREM, s’est toujours engagé pour la création des énergies vertes. Dans le cadre de son doctorat, il a participé à la fabrication d’une éolienne de type Darius. C’est en 1983, encadré par une coopération en Colombie, que Jean-Yves Grandidier réitère l’expérience avec une éolienne à axe vertical qui sera installée sur une presqu’île dans la baie de Carthagène. L’année 1994 marque la naissance de VALOREM, opérateur en énergies vertes initié par Jean-Yves Grandidier lui-même.

Weitere Beiträge

Debatte

Soziale Nachhaltigkeit, Start-Ups und innovative Ideen auf nationaler und europäischer Ebene

Der Deutsch-Französische Bürgerdialog über Europas Wachstum begann in Bordeaux.

Die Auftaktveranstaltung der Debattenreihe „Welches Wachstum für Europa?“, einem Kooperationsprojekt des Institut Français Deutschland, der Bertelsmann Stiftung und des Goethe Instituts, fand am 10. Oktober 2014 in Bordeaux statt.

Anlässlich des 50. Jahrestages der Städtepartnerschaft München und Bordeaux trafen sich Vertreter Deutschlands und Frankreichs um eine Diskussion zum Thema Soziale Nachhaltigkeit, Start Ups und innovative Ideen auf nationaler und europäischer Ebene, zu führen.

Mehr lesen >>

Place_de_la_Bourse,_Bordeaux,_France

Deutschland in Bordeaux

Die Stadt Bordeaux, seit 2007 Teil des UNESCO Weltkulturerbes, ist Anlaufpunkt für Kunstkenner aus aller Welt. Der als Kulturerbe klassifizierte Bereich entspricht fast der Hälfte der gesamten Stadtfläche, damit ist Bordeaux die erste Stadt deren Auszeichnung sich auf ein so weitläufiges Gebiet bezieht. Die Garonne, mehrere Stadtgärten oder auch der majestätische Pey-Berland-Turm sind nur einige

Mehr lesen >>

Marienplatz in München

Frankreich in München

Als eine der wirtschaftlich erfolgreichsten und am schnellsten wachsenden Großstädte Deutschlands, bietet München Tourismus, Erholung, Innovation, Geschichte. Seit 1506  ist München die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern und beherbergt unter anderem das größte naturwissenschaftliche Museum der Welt, verfügt über eine ausgeprägte Kunstszene und ist Anziehungspunkt für Menschen aus der ganzen Welt. Die so genannte „Münchner Mischung“,

Mehr lesen >>