“Wachstum und/oder Wohlstand”: neue gesellschaftliche Perspektiven

Die deutsch-französische Debattenreihe 2011-2013 „Wachstum und/oder Wohlstand“ ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Institut français Deutschland und der Bertelsmann-Stiftung. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, wichtige zukunftsrelevante Fragen zu erörtern und deutsch-französische bzw. europäische Antworten zu liefern.

 

Neue gesellschaftliche Perspektiven

Das Thema „Wachstum und/oder Wohlstand“ wurde im Hinblick auf die Aktualität der letzten Jahre definiert, insbesondere auf die 2010 von Nicolas Sarkozy und Angela Merkel unterzeichnete deutsch-französische Agenda 2020 und auf den 2009 im Auftrag der französischen Regierung verfassten Bericht der Stiglitz-Sen-Fitoussi-Kommission. Letzterer hat mit seinen Überlegungen zu den Wechselwirkungen zwischen Wirtschaftswachstum und gesellschaftlichem Wohlstand international für Aufsehen gesorgt: Die Autoren formulierten 12 Empfehlungen für eine Neudefinition des gesellschaftlichen Wohlstands.

Im Mittelpunkt der Debatten stehen gesellschaftliche Entwicklungen, die starke Auswirkungen auf unser künftiges Leben haben werden. Wenn Wachstum im herkömmlichen Sinne nicht mehr als Selbstzweck betrachtet wird, müssen neue Indikatoren definiert werden, um den gesellschaftlichen Fortschritt zu messen und neu zu orientieren. Damit kommen sowohl wirtschaftlich-soziologische wie auch philosophisch-kulturelle und psychologisch-pädagogische Fragen über Möglichkeiten und Perspektiven einer nachhaltigen Entwicklung auf.

In unsicheren Zeiten wie heute ist es ratsam, Debatten zu führen, die zwar einen Bezug zur Aktualität haben, aber zugleich eine zeitliche Loslösung und somit ein tieferes Verständnis des Zeitgeschehens erlauben.

 

Ein transnationales Debattier- und Bürgerforum

Um diesen reflexiven Weg gemeinsam zu beschreiten, schlagen das Institut français Deutschland und die Bertelsmann-Stiftung ein transnationales Debattier- und Bürgerforum vor. Auf diese Weise kann die Öffentlichkeit aktiv an der Ausarbeitung und Verbreitung neuer Ideen insbesondere zum Thema Nachhaltigkeit im europäischen und internationalen Kontext teilnehmen.

20 Debatten mit einem deutschen und einem französischen Experten werden bundesweit organisiert, um Themen wie „Wirtschaft und Globalisierung“, „ökologisches Wachstum“ oder „Integration und Bildung“ zu erörtern. Diese „Live“-Debatten werden von Medienvertretern moderiert und simultan gedolmetscht.

Ein Blog wird den Internet-Nutzern die Möglichkeit bieten, Texte zu den Debatten nachzulesen oder Video-Auszüge abzurufen, die Diskussion zu kommentieren und weiterzuführen.

Das Forum versteht sich als Beitrag zur Annäherung der beiden Gesellschaften, wie sie von der Agenda 2020 angestrebt wird sowie als Vorbereitung zum 50. Jubiläum des Elysée-Vertrags.

 

Weitere Beiträge

Debatte

flyer-debatte-1

Wachstum & Ökologie

Perspektiven der Industriegesellschaft
Wachsen – Schrumpfen-Umbauen?

Mehr lesen >>

Protokoll

Rebecca Harms und Dominique Olivier in Wolfsburg: Protokoll von Petra Pinzler

Eine deutsche Grüne und ein französischer Gewerkschafter? Da passt auf den ersten Blick wenig zueinander. Die Grüne nimmt doch im Zweifel Umweltprobleme wichtiger als soziale Fragen. Und der Gewerkschafter kämpft für Arbeitsplätze und will mehr Lohn für seine Kollegen, kommt es hart auf hart, auch zu Lasten der Umwelt. So zumindest lauten die Klischees.

Mehr lesen >>

Protokoll

Wachstum & Ökologie: Interview der Referenten

Das Interview der Referenten

Mehr lesen >>